Mein Design!

Trek Project One

Beim Autokauf sind Onlinekonfiguratoren selbstverständlich: man klickt sich durch das Menü, kann alle möglichen Ausstattungsdetails wählen und bekommt am Ende eine Ahnung vom fertigen Fahrzeug, das man dann so bestellen kann. In der Fahrradbranche waren solche Möglichkeiten bisher eher selten, allerdings bieten immer mehr Hersteller eine Individualisierung der Räder schon vor dem Kauf an. Da auch die Ansprüche der Kundschaft gestiegen sind und ein Rad gern mal mehrere tausend Euro kosten darf, wollen viele Kunden  kein Bike von der Stange kaufen.  Auch deshalb bieten immer mehr Hersteller diesen Service an. Die Webtechnologien sind heutzutage sehr fortschrittlich und liefern ansprechende Ergebnisse für solche Tools.

Einige dieser Konfiguratoren bekannter Hersteller habe ich mir genauer angeschaut: Willier, Orbea, Müsing und Trek. Ich habe mir diese vier deshalb herausgepickt, weil man mit ihnen sehr individuelle Bikes auf die Räder stellen kann. Welche Möglichkeiten die Konfiguratoren bieten, erfährst Du in den folgenden Abschnitten:

Wilier

Der italienische Hersteller hat erst vor kurzem sein Tool ins Netz gestellt. Es hat den wohlklingenden Namen „Infinitamente“ und bietet neben den Rennrädern auch die Möglichkeit, ein Mountainbikemodell sowie einen Aerolenker nach eigenen Wünschen zu gestalten.

What you see is what you get: der Preis und das Design der Konfiguration wird direkt angezeigt.

Der Konfigurator wirkt ziemlich ausgereift und setzt alle Anpassungswünsche fast verzögerungsfrei um. Die Farben wirken sehr echt und man kann zwischen verschiedenen Lack-Finishs wählen. Auch sämtlichen Dekordetails kann man eine individuelle Farbkombination verpassen. Allerdings gibt es zwei Layoutversionen des Editors. Bei anderen Modellen sieht das Tool etwas anders aus, hat aber die gleichen Funktionen.

Sobald man zum nächsten Konfigurationsschritt schaltet, sieht man auch schon den Endpreis für sein zusammengestelltes Bike. Je nach Schaltung und Laufradsatz kann es relativ günstig aber auch sehr teuer sein. Ein weiterer Vorteil des Tools ist, dass man seine Konfiguration abspeichern und später wieder bearbeiten kann. Mit dem Ausdruck des Rades kann man dann zum Händler fahren und die Bestellung aufgeben.

Alle Anpassungsmöglichkeiten auf einen Blick:

  • Rahmenfarbe und Finish 
  • Dekorelemente farbig
  • Schaltgruppe
  • Laufräder
  • Rahmengröße
  • Vorbaulänge
  • Lenkerbreite
  • Kurbellänge
  • Kassettenabstufung
  • Endpreis in Euro
  • Konfiguration abspeichern
  • Händler kontaktieren mit der Konfiguration

http://infinitamente.wilier.it


Orbea

Der Konfigurator namens „MyO“ ist ebenfalls erst vor kurzem online gegangen. Jedes Bike und auch einzelne Rahmen kann man anpassen. Egal ob Rennrad, Triathlonmaschine oder Mountainbike – hier ist jedes Modell konfigurierbar. Bei meiner Testkonfiguration ist mir aufgefallen, dass es nicht so gut mit dem von mir verwendeten Chrome-Browser funktioniert, das Menü wird nicht richtig geladen und man kommt nicht zum nächsten Schritt. Wahrscheinlich liegt es an meinen zahlreichen Browser-Addons. Mit dem Edge von Windows klappte es dann aber problemlos.

Nachdem man im ersten Schritt zunächst das Bike ausgewählt hat, gelangt man zur Farbauswahl. Der Rahmen ist in vier Farbflächen unterteilt, die Logos können ebenfalls farblich angepasst werden. Man kann eine sehr stimmige Optik erzielen, jedem Gestaltungselement stehen die gleichen 18 Farbfelder zur Verfügung.

Orbea MyO - von Pink bis Blau stehen insgesamt jeweils 18 Farbfelder zur Verfügung

Orbea MyO – von Pink bis Blau stehen insgesamt jeweils 18 Farbfelder zur Verfügung

Nachdem man sich für eine Farbe entschieden hat, gelangt man zur Komponentenauswahl. Diese ist je nach Modell auf eine gewisse Anzahl beschränkt. Zum Beispiel hat man nur die Wahl, ob man eine normale oder Kompaktkurbel haben will oder welche Übersetzung die Kassette haben soll. Ganze Schaltgruppen kann man hier aber nicht auswählen, so wie bei anderen Herstellern. Eine größere Auswahl bietet Orbea bei den Laufrädern an.

Als nächstes kann man dann dem Bike eine Namen geben, sprich es wird ein zweiteiliges Namensfeld für das Oberrohr ausgefüllt. So spart man sich die nachträglichen Namensaufkleber. Zu guter letzt gibt man die gewünschte Rahmengröße an und hat dann die Möglichkeit, die Konfiguration zu speichern und herunterzuladen. Als finalen Schritt kann man das fertig konfigurierte Bike direkt online bestellen und man bekommt ein Lieferdatum angezeigt. Bei meiner Testkonfiguration betrug die Wartezeit zwei Monate.

Alle Anpassungsmöglichkeiten auf einen Blick:

  • Rahmenfarbe und Finish
  • Dekorelemente farbig
  • Kurbelversion
  • Laufräder
  • Ritzelpaket
  • Sattelstütze
  • Sattel
  • Lenkerband
  • Rahmengröße
  • Endpreis in Euro
  • Konfiguration abspeichern und herunterladen
  • personalisiertes Bike direkt online bestellen

www.orbea.com/myo


Müsing

Der deutsche Hersteller Müsing bietet seinen Kunden schon seit längerer Zeit die Option, neue Bikes ganz individuell zusammenstellen zu können. Das merkt man dem Konfigurator auch an: er funktioniert zwar tadellos, wirkt aber etwas altbacken, zudem gibt es leider keine Zoom-Funktion oder eine größere Vorschau für das Rad. Außerdem passen sich die angezeigten Anbauteile und Laufräder der Konfiguration nicht der getroffenen Auswahl an. Allerdings muss man sagen, dass die Räder der Westerwälder sehr hochwertig zu einem fairen Preis sind. Müsings Motto lautet: Keine Räder von der Stange!

Müsing Online Konfigurator

Der Müsing Online Konfigurator: Zwischen 200 Farben kann man sich bei der Lackierung entscheiden.

Neben dem Rahmen kann auch das Dekor farblich angepasst werden, hier stehen insgesamt 50 Farbvarianten zur Verfügung. Allerdings haben alle Element die gleiche Farbe. Die gesamte Lackierung kann entweder mit einem glänzenden oder matten Finish gewählt werden. Das komplette Rad wird somit vom Vorbau bis zur Schaltgruppe sehr individuell. Müsing bietet die Anpassungsmöglichkeiten für seine gesamte Modellpalette an, vom Rennrad bis hin zum E-Bike. Das fertig konfigurierte Bike kann schließlich gespeichert und über einen Händler geordert werden.

Alle Anpassungsmöglichkeiten auf einen Blick:

  • Rahmenfarbe (200 Farben)
  • Lackfinish
  • Dekorfarbe (50 Farben)
  • Rahmengröße
  • Gabel (nicht immer anpassbar)
  • Steuersatz (nicht immer anpassbar)
  • Schaltgruppe
  • Anbauteile
  • Lenker
  • Sattel
  • Speichen
  • Laufradsatz
  • Reifen
  • Endpreis in Euro
  • Konfiguration abspeichern/herunterladen
  • Bestellung über Händler

www.muesing-bikes.de


Trek

Das Project One genannte Tool des US-Amerikanischen Herstellers ist von den hier vorgestellten Tools das ausgereifteste. Allerdings kosten die Räder teilweise auch mehr als ein Kleinwagen. Trek ist seit vielen Jahren an der Weltspitze im Radsport vertreten und verkauft seit Lance Armstrongs Siegen in Frankreich deutlich mehr Räder auch in Europa.

Der Onlinekonfigurator lässt fast keine Wünsche offen und wirkt sehr ausgereift. Je nach Modell kann man so ziemlich jedes Detail anpassen, sogar die Zughüllenfarbe oder die Farbe der Laufradaufkleber. Das Tool passt die gewünschten Änderungen sofort an, man sieht direkt das Endergebnis:

Ohne Ende Styles: Trek bietet das umfangreichste Konfigurationsprogramm

Ohne Ende Styles: Trek bietet das umfangreichste Konfigurationsprogramm

Bei Trek können Rennräder, Triathlonmaschinen und Mountainbikes über Project One zusammengestellt werden. Als einziges hier vorgestelltes Tool kann auch Zubehör mit dem Neurad bestellt werden. Am Ende der Konfiguration wird das Wunschbike abgespeichert, ausgedruckt oder an einen Händler gesendet. Leider wird nicht angezeigt, wie lange man auf sein neues Bike warten muss, die Wartezeit erfährt man dann beim Händler.

Alle Anpassungsmöglichkeiten auf einen Blick:

  • Rahmenfarbe
  • Lackfinish
  • Dekorfarben
  • Schriftzug
  • Rahmenmaterial
  • Schaltgruppe
  • Innenlager
  • Zughüllenfarbe
  • Laufradsatz mit Dekorfarbe (falls vorhanden)
  • Reifen
  • Lenker
  • Lenkerband
  • Sattel
  • Sattelstütze
  • Zubehör (Flaschenhalter farbig, Computer, Trittfrequenzsensor, Pedale mit Wattmesssystem)
  • Endpreis in Euro
  • Konfiguration abspeichern/herunterladen
  • Bestellung über Händler

http://projectone.trekbikes.com


Fazit

Viele Radsportler möchten ihren Rädern individuelle Teile verpassen, leider bieten viele Hersteller diesen Service nicht an. Mit den Konfigurationstools einiger Marken kann man das aber mittlerweile schon ab Werk erledigen. Jedoch hat man auch den Nachteil, dass die Preise für diverse Komponenten, wie zum Beispiel Laufräder, fix sind. Im Netz findet man aber heutzutage extreme Preisunterschiede und kann so viel Geld sparen. Allerdings ist die individuelle Bestellmöglichkeit ab Werk schon sehr bequem und steigert die Vorfreude aufs Neurad ungemein!


Hast Du bereits Erfahrungen mit einem der Konfiguratoren gemacht und ein selbstgestaltetes Bike gekauft? Dann poste es doch gerne in den Kommentaren!

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.