Drahtlos glücklich: SRAM RED® eTap

SRAM RED® eTAP

Drahtlose Verbindungen sind aus unserem Alltag nicht mehr wegzudenken, egal ob Internet, Soundanlage oder Babyphone – eine Verkabelung ist heutzutage oft überflüssig. Das hat auch SRAM erkannt und präsentierte im vergangenen Jahr auf der Eurobike in Friedrichshafen die weltweit erste elektronische Schaltgruppe für Rennräder, die ohne Kabel auskommt – die SRAM RED® eTap. Nun ist sie auch bei ausgewählten Händlern in Deutschland verfügbar.

Das Prinzip dieser drahtlosen Schaltgruppe ist recht simpel: zwei akkubetriebene Empfängermodule (Umwerfer und Schaltwerk) erhalten ihre Signale von zwei Sendern (Schaltbremshebel). Die Akkus der Empfänger sollen bis zu 1000 Kilometer durchhalten und können untereinander getauscht werden, sollte einer der beiden unterwegs schlapp machen. Die Schaltbremshebel enthalten je eine Knopfzelle die bei 15 Stunden Gebrauch pro Woche bis zu zwei Jahre durchhalten sollen.

Sender und Empfänger haben jeweils eine Leuchtdiode zur Ladezustandsanzeige, die je nach verbleibender Power unterschiedliche Blinksignale aussendet. Künftig sollen externe Geräte den Ladezustand anzeigen können, da die Module mit dem ANT+ Standard arbeiten. SRAM arbeitet eng mit Garmin zusammen, sodass künftig auch eine optische Anzeige an Radcomputern möglich sein wird. Denkbar ist natürlich auch eine Smartphone-App, mit der man das System überwachen könnte.

SRAM RED® eTap

SRAM RED® eTap

Auch SRAM hat an Zusatzschalthebel für individuelle Zwecke gedacht, die sogenannten Blips können an beliebiger Stelle am Lenker angebracht werden. An der Blipbox für Zeitfahrräder können bis zu vier diese kleinen Schalter angeschlossen werden (2 pro Seite). Bei normalen Rennradlenkern werden die Blips am regulären Schaltbremshebel angeschlossen.

Die Schaltfolge ist recht simpel konzipiert: der linke kleine Hebel bewegt die Kette beim Druck nach innen auf das nächstkleinere Ritzel am Hinterrad, der rechte macht genau das Gegenteil. Um den vorderen Umwerfer zu betätigen, werden beide Hebel einer Seite gemeinsam gedrückt und die Kette bewegt sich dann entweder aufs kleinere Ritzel (rechte Seite) oder auf das große Blatt (linke Seite).

Die Jungs von GCN haben ein paar gute Videos zur eTAP gemacht, das folgende geht auf die Technik der Schaltgruppe ein (Englisch):

Wie gut sich diese Schaltgruppe bewährt, werden erst Langzeittests und Kundenfeedbacks zeigen. Im Profifeld ist sie schon länger im Dauereinsatz und macht scheinbar einen guten Job. Was allerdings die breite Masse vom Kauf abhalten dürfte, ist der hohe Preis: derzeit reißt der drahtlose Luxus noch ein großes Loch in den Geldbeutel – knapp 1450,- Euro kostet allein das Upgrade-Kit (gesehen bei Bike24)!

Link zur Herstellerseite: SRAM RED® eTAP

1 Antwort

Trackbacks & Pingbacks

  1. […] verkauft, das es in drei Ausführungen gibt: mit Campagnolo Super Record, Shimano Dura Ace Di2 und SRAM RED eTAP. Beim Kauf eines der limitierten Modelle legt Wilier noch einen exklusiven Carbon-Kugelschreiber […]

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.